Berufswahlbüro




Jutte Emde

Berufswahlbüro Übergang Schule – Beruf

Jutta Emde

Am Huberg 4

34212 Melsungen

Mobil 0152 54 21 28 45

Tel. 05661 – 9 26 19 35

Mail berufswahlbuero@melsungen-foerdert.de

Sprechzeiten: dienstags von 9 bis 16 Uhr (in den Schulferien nach Abstimmung) und nach Absprache

 

Liebe Jugendliche, Geflüchtete, Eltern, Mentoren und Begleitenden,

das Berufswahlbüro bietet seit etwa 15 Jahren Beratung und Begleitung für den Übergang von der Schule in eine Ausbildung an.

Ihr/ Sie finden hier eine Unterstützung für die Berufsorientierung, der Berufswahl und bei der Ausbildungs- und Praktikumsplatzsuche. Ihr/Sie werdet/werden individuell unterstützt, beraten und prozessorientiert begleitet. Wir unterstützen für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen.

Das Projekt für Geflüchtete „QuaTeF – Qualifizierung in technische Berufe für Geflüchtete im Alter von 18 bis 27 Jahren“ bieten wir hessenweit einmalig für die Region Melsungen und Schwalm-Eder-Kreis an. Wir fördern die Berufsorientierung durch Praktika in örtlichen Bertrieben und Spracherwerb im Berufswahlbüro sowie in der Berufsschule Radko-Stöckl-Schule in Melsungen. Für den nächsten Kurs ab 06.08.2018 gibt es noch freie Plätze. Weitere Informationen im Flyer.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Viele Grüße

Jutta Emde

 


Der Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen e.V. initiiert das neue ProjektQuaTeF - Berufsqualifizierung in Technik für Flüchtlinge im Alter von 18-28 Jahre“ als hessenweites Pilotprojekt. Die ersten 13 Geflüchteten wurden vom 01.09.2016 bis 30.11.2016 in Melsungen qualifiziert. Das Projekt ermöglicht mit einer Gesamtlaufzeit bis zum 31.07.2017 den Geflüchteten jeweils für zwei weitere dreimonatige Berufsorientierungen in örtlichen Betrieben. Die Qualifizierung der zweite Gruppe mit 14 Teilnehmern begann am 12.12.2016 und wird bis 17.03.2017 andauern.

Wir bieten damit den Flüchtlingen, die z.T. noch im Anerkennungsverfahren für ihren Asylantrag sind, eine Berufspraxisorientierung in Melsunger Betrieben und begleitenden Fachunterricht an der Berufsschule. Hier können die Geflüchteten ihre eigenen sozialen und fachlichen Kompetenzen aus dem Herkunftsland überprüfen und die deutsche Sprache im Arbeitskontext verbessern. Begleitetet werden sie dabei durch ehrenamtliche Mentoren und Sprachpaten. Diese Melsunger Bürger sind eingebunden in ein regionales Netzwerk, das durch das Berufswahl- und Integrationsbüro des Fördervereins professionell gesteuert wird. Projektleiterin ist Frau Jutta Emde.

„QuaTeF“ ist der erste Baustein für die langfristige individuelle Integration in das Berufs- und Arbeitsleben. In jedem Fall wird nach Ende des Projektes eine Anschlussperspektive zur Schließung der Bildungskette erfolgen.

Bürgermeister Markus Boucsein: „Durch die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und Netzwerkpartnern gelingt es, die geflüchteten Menschen in das Alltagsleben einzubinden und ihnen Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Die Willkommenskultur wird gelebt.“

Für die Durchführung des Projektes werden der Förderverein und die Stiftung kinder- und familienfreundliches Melsungen durch den Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € aus dem Stiftungsfond „auf Augenhöhe“ unterstützt.

 

Berufswahlbüro können Sie weitere Infos zum QuaTeF Projekt finden.