Menschen mit Behinderung




Robert Weck_neu

Die Stadt Melsungen hat mich mit Wirkung zum 01. April 2007 als Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen bestellt. Diese Aufgabe übe ich seit diesem Zeitpunkt im Rahmen eines kommunalen Ehrenamtes aus.

Zu meinen Aufgaben gehören u.a.:

Beratung in Behindertenangelegenheiten im Sinne einer
Erstinformation und Orientierungshilfe
Kooperation mit bzw. Einbeziehung der zuständigen
Fachämter
Zusammenarbeit mit Behindertenorganisationen / Selbsthilfegruppen
Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
Einsatz für eine barrierefreie Stadtraumgestaltung.

Dabei hat sich der Bereich Barrierefreiheit in den Bereichen Bau und Verkehr als ein sehr wichtiger Teil der Arbeit herauskristallisiert. In enger Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung, Stadtrat und Bürgermeister werden und wurden insbesondere die Themen "barrierefreies Bauen" und "barrierefreier Tourismus" angegangen.

Ziel meiner Arbeit ist es Benachteiligungen abzubauen und die Situation behinderter Menschen in unserer Stadt bewusst zu machen, um Verständnis zu werben und Unwissenheit zu beseitigen.

Durch meine eigene Behinderung und zahlreiche Diskussionsbeiträge ist es mir gelungen, im Sinne der Behinderten, positive Änderungen herbeizuführen.

Für mich persönlich ist es auch wichtig, Anlauf- und Kontaktstelle für Menschen mit Behinderung zu sein. Ich möchte diesen Menschen soweit als möglich bei der Bewältigung ihrer Probleme helfen und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

An dieser Stelle wende mich aber auch an die nichtbehinderten Menschen:
Bedenken Sie, dass eine Behinderung jeden treffen kann. Ein schwerer Unfall oder eine schwere Krankheit können Lebensplanungen zunichte machen und erfordern, sich auf eine vollkommen neue Situation einzustellen.
Eine Situation, in der man anders als bisher auf die Umsicht seiner Mitmenschen angewiesen ist.

Wer sich dies vor Augen hält, parkt möglicherweise beim nächsten Mal nicht gedankenlos auf einem Behindertenparkplatz oder stellt sein Auto nicht mitten auf einen Gehweg, so dass auch Personen im Rollstuhl gefahrlos den Weg benutzen können.

Da ich meine Tätigkeit ehrenamtlich ausübe, habe ich keine festen Sprechzeiten. Gerne können Sie mich aber telefonisch unter 05661/3182 erreichen oder mir eine E-Mail an roweck@t-online.de mit Ihrem Anliegen schicken.

Über folgenden Link können Sie sich über Barrierefreies Leben informieren. www.online-wohn-beratung.de

So stelle ich mir Melsungen in Zukunft vor.
Das Barrierefreie Leitsystem, steht auf 3 Säulen:
Bewusstseinsbildung, Gesundheit, Barrierefreiheit,
RFID Beitrag mit dem Schwerpunk der Rollstuhlnutzung.

 

 

 BSK e.V. - Die Säulen unserer Arbeit

Um Informationen zu wegweisenden technologischen Neuerungen zu erhalten klicken Sie bitte auf folgenden Link: 
Melsungen unterstützt Mobilität mit Hilfe von Funkchips

 

Ihr

 

 Unterschrift Robert-Weck

Robert Weck

 

 

Unter folgendem Link können Sie sich einen Übersichtsplan der in der Stadt Melsungen befindlichen Behinderten-Stellplätze
und eine tabellarische Übersicht über die barrierefreien Geschäfte und Dienstleister in der Melsunger Innenstadt anzeigen lassen.

Die AKGG GmbH ist der Träger eines Integrationsfachdienstes - Berufliche Integration, Beratung und Vermittlung für Menschen mit Behinderung.


IFD Schwalm-Eder
Integrationsfachdienst - Berufliche Integration, Beratung und Vermittlung für Menschen mit Behinderung


Rotenburger Straße 17                                        Herbstgasse 6
34212 Melsungen                                                34613 Schwalmstadt
Telefon 05661 705649                                         Telefon 06691 919535
Fax 05661 705630                                               Fax 06691 919538


www.akgg.de