Auskunftssperren




Auskunfts- und Übermittlungssperren nach dem Bundesmeldegesetz

 

Personen, die nicht Betroffene sind, und andere Stellen erhalten auf Antrag Auskünfte aus
dem Melderegister.


In folgenden Fällen können Sie die Übermittlung Ihrer Daten ohne Begründung untersagen:

 

1. gegenüber einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft,
    der man nicht selbst, aber ein Familienmitglied angehört
2. Übermittlung für Alters- und Ehejubiläumsdaten
3. gegenüber Parteien, Wählergruppen, Trägern von Abstimmungen
4. gegenüber Adressbuchverlagen
5. Übermittlung von Daten an das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr

 

Darüber hinaus können Sie die Sperre jeder Melderegisterauskunft beantragen, wenn Sie
glaubhaft machen, dass Ihnen aus der Auskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit oder
persönliche Freiheit erwachsen kann.

 

Die Begründung für diese Auskunftssperre ist schriftlich abzugeben.
Eine Entscheidung hierüber trifft die Meldebehörde.

 

 

Melsungen, den 12. Jan. 2018
Der Magistrat
der Stadt Melsungen
IV/4 – Ja 02-34-20

 

Boucsein
Bürgermeister

Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren